Don't let Vintage die!

Working at vinokilo /  picture by Isabel Hayn

Working at vinokilo /  picture by Isabel Hayn

I have always enjoyed browsing through vintage stores all over the world to find pieces with long lasting memories.

Vintage clothes are those produced in times when fashion was made to last and quality conquered quantity. Those pieces has been produced in decades far away from mass production and today's fast fashion industry.

To me vintage stores have rather been like libraries: full of stories and secrets, once the clothes are discovered and unfold in their uniqueness. Browsing through items has always meant to screen the textiles for holes and defects and suddenly revealing name tags or souvenirs in some inside pockets.

Just as in mum's closet. Once in a blue moon she sorts out clothes which land in my closet. Those pieces she somehow can't throw away, as her emotional attachment reflects the stories behind the clothes. Childhood loves, sleepless nights and and meetings with the future in-laws. And these stories are carried into my life.

And let's all take a step back and look at Now. Vintage pieces which are sold nowadays only make up a small percentage of all textiles available world wide. We can be glad that we are growing up and living in a decade where quality clothing is available easily. Vintage will die and I want you to be aware of it. The Fast Fashion industry will continue to lead the market. Those items are not made to last or tell stories. They are made for a linear system of consumption: make > take > toss. Future generations will never experience the greatness of browsing through mum's closet finding some beloved items of her youth. Clothes will fade away with an eye blink. Vintage clothing tells stories and we should be appreciating this matter of fact.


Setting up Racks full of Vintage at VinoKilo in Offenbach / picture by Isabel Hayn

Setting up Racks full of Vintage at VinoKilo in Offenbach / picture by Isabel Hayn

Ich habe es schon immer geliebt in jeglichen Urlaubsdestinationen durch Vintageläden zu stöbern. Läden voller Geschichten.

Vintagekleidung ist jene, die zu Zeiten produziert wurde, in der Fashion auf Ewig besteht und Qualität Quantität besiegte. Vintage wurde in Zeiten abseits von Massenproduktionen und der heutigen Fast Fashion Industrie produziert.

Vintageläden sind wie Bibliotheken: Voller Geschichten und Geheimnissen, sobald die Teile in all ihrer Einzigartigkeit entdeckt wurden. Eingangs stöbere ich durch die Teile, schaue nach Löchern und Fehlern und finde ganz schnell versteckte Namensschilder oder Souvenirs in Innentaschen.

Genau wie in Muttis Kleiderschrank. Alle Jahre wieder sortiert sie ihren Kleiderschrank aus. Und eher unfreiwillig hat sie immer wieder Teile in der Hand, welche sie nicht wegschmeißen möchte. Weil die emotionale Bindung zu den Stücken zu groß ist. Jugendlieben, schlaflose Nächte oder die ersten Treffen der zukünftigen Schwiegereltern. Und diese Geschichten landen oftmals in meinem Schrank.

Aber lasst uns gemeinsam einen Schritt zurück treten und das Jetzt betrachten. Vintagekleidung, die wir heute kaufen, ist nur ein Bruchteil der Kleidung, die weltweit vorhanden ist. Wir können uns freuen in Zeiten zu leben und aufzuwachsen, in denen Vintage und Qualität so einfach verfügbar sind. Und Vintage wird aussterben und ich möchte, dass ihr euch alle im Klaren darüber seid. Fast Fashion wird (bleiben wir mal pessimistisch) weiterhin den Markt dominieren. Und diese Teile sind nicht dafür produziert Geschichten zu erzählen. Sie leben ein lineares Leben: make > take > toss. Zukünftige Generationen werden niemals das Gefühl erfahren durch Muttis Kleiderschrank zu stöbern und Geschichten aus ihrer Jugend zu hören. Kleidung wird innerhalb eines Blinzelns vergehen und keine Geschichten erzählen. Vintage jedoch erzählt Geschichten und dafür sollten wir dankbar sein.